Essen & Trinken


Wer viel surft, benötigt eine gesunde und reichhaltige Ernährung. Bei uns werdet Ihr von morgens bis abends rundum bestens versorgt. Ob saisonales Obst und Gemüse vom Markt oder frischer Fisch und Meeresfrüchte direkt von den einheimischen Fischern - unser Koch und sein Küchenteam bereiten für Euch alles frisch zu. Abwechslung ist garantiert und auch für Vegetarier ist Sri Lanka mit seiner vielfältigen, leichten und würzigen Küche das reinste Paradies.

Frühstück


Bei uns wird Euch jeder Morgen wie ein Sonntag vorkommen. Freut Euch nach dem Aufstehen oder nach der ersten Surfsession auf ein großes Frühstück mit Kaffee & Tee, Brot, Müsli, Joghurt, frischen Früchten und Fruchtsäften, verschiedenen Eier- und Gemüsevariationen und vielen weiteren Leckereien.

 

Early-Bird-Bites: für alle, die schon vor dem Frühstück surfen gehen möchten, stellen wir schon ganz früh am Morgen ein paar Kleinigkeiten bereit, die Euch die nötige Energie für die erste Morgensession liefern.

Abendessen


In unseren Surfcamp-Paketen ist 5 x pro Woche ein mehrgängiges Abendessen im Preis enthalten. Es stehen abwechselnd einheimische und internationale Gerichte auf dem Speiseplan. Aber keine Angst - unsere Küchenchefs nehmen auch Rücksicht auf diejenigen unter Euch, die es nicht ganz so scharf mögen.

 

An den freien Abenden könnt Ihr die Gelegenheit nutzen, um z.B. eines der tollen Fischrestaurants am Strand von Mirissa auszuprobieren. Sehenswert ist auch die historische Altstadt von Galle, wo es ebenfalls sehr gute Restaurants gibt. So könnt Ihr das Abendessen gleich mit einem kleinen Ausflug verbinden.

Snacks & Getränke


Frisches Obst, Wasser, Kaffee und Tee stehen Euch natürlich den ganzen Tag zur Verfügung. Soft Drinks und kühles Bier bekommt Ihr direkt im Camp zu fairen Preisen. Wer noch mehr Energie braucht, findet gleich um die Ecke alles, was man im Paradies so benötigt.

 

Gönnt Euch gesunde Trink-Kokosnüsse und frisch gepresste Säfte von der Juice Bar, einen Snack in der Strandbar nebenan oder von einem der Streetfood-Stände im Ort. So lernt Ihr Sri Lanka besser kennen und leistet gleichzeitig einen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Community. Am Nachmittag lohnt sich auch ein kleiner Ausflug zum "Coffee Point", wo Ihr den besten Kaffee bekommt.